Sprungziele
Seiteninhalt

Projekt Ortskernentwicklung

Die Gemeindevertretung hat am 10. Dezember 2018 beschlossen, ein Ortskernentwicklungskonzept zu erstellen, um Schönkirchens Zukunft gemeinsam mit Einwohnerinnen und Einwohnern zu gestalten und weiterzuentwickeln, künftige neue Bedürfnisse zu berücksichtigen und die Gemeinde als attraktiven Wohnstandort zu erhalten.

Um diese Aufgabe bürgernah umzusetzen, wurde beschlossen, alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde von Anfang an aktiv beteiligt werden. Als erster Schritt wurde eine Befragung zu den wichtigsten Themen und Handlungsfeldern vorgesehen, um die Bedarfe und Interessen in unserem Ort zu ermitteln. 

+++AKTUELL+++

Mitmachen und mitgestalten: Mit vier digitalen Workshops im März 2021 wurde die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Ortskernentwicklung in der Gemeinde Schönkirchen unter dem Titel "Mein Schönkirchen 2035" fortgesetzt.

 Die wichtigsten Ergebnisse der vier Themenbereiche hier nochmal auf einen Blick:

  • Die historische Ortsmitte rund um Dorfteich und Marienkirche: Hier wird eine gefälligere Gestaltung am Dorfteich und Kirchparkplatz gewünscht, mit Treffpunkten und Flächen für Außengastronomie. Auf dem Parkgelände „Großer Hof“ könnte ein Bürgerpark entstehen mit Sport-, Spiel- und/oder Kulturangeboten für jedes Alter.“ Der ganze Bereich sollte fußgängerfreundlicher gestaltet werden.
  • Mischgebiet an der Schönberger Landstraße: Gemeinsam mit den neuen Nahversorgungsangeboten soll sich dieser Bereich zu einem attraktiven Anziehungspunkt, möglicherweise ergänzt durch gastronomische Angebote und Sitz-/Aufenthaltsbereiche, entwickeln. Die gemeinsam diskutierten und nachträglich noch zu konkretisierenden Zielvorstellungen sollen in den Prozess der Grundstücksausschreibung mit einfließen.
  • Ideen für die Anschützsiedlung, Oppendorf, Flüggendorf, Schönhorst und Landgraben: Besonders intensiv wurde über die Verkehrsanbindung und die vorhandene und noch ausbaufähige Infrastruktur diskutiert. Gewünscht wird insbesondere eine Verbesserung bzw. Ergänzung des Fahrradwegenetzes und der ÖPNV-Anbindung.   
  • Wie wollen wir zukünftig wohnen? Neue Wohngebiete sollten vor allem gut durchmischt, bezahlbar und an bestehende Wohn- und Infrastrukturen angebunden sein. Es besteht ein Bedarf an ganz unterschiedlichen Wohnungsgrößen und –typen, nicht nur für Familien, sondern auch für immer mehr Seniorinnen und Senioren sowie junge Erwachsene.

In einem nächsten Beteiligungsschritt möchte die Gemeinde Schönkirchen zur Vorstellung der Ergebnisse voraussichtlich für Donnerstag, 20. Mai, von 19 bis 21 Uhr einladen. Die zentralen Erkenntnisse aus den vier digitalen Workshops werden in einer Gesamtschau mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern besprochen und diskutiert. Ziel ist der Entwurf eines gemeinsamen Leitbilds sowie einzelner Leitlinien für die zukünftige Gemeindeentwicklung.


Chronologie

Ergebnisse der ersten Bürgerbefragung

Im Februar 2019 wurde die erste Befragung durchgeführt. Die Einwohnerinnen und Einwohner waren aufgefordert, aus 20 vorgeschlagen Handlungsfeldern der Themenschwerpunkte Infrastruktur, Soziales, Kultur & Begegnung, Umwelt & Natur und Bauliche Entwicklung die aus ihrer Sicht 10 wichtigsten Themen bzw. Handlungsfelder zu benennen. Die Auswertung der Befragung finden Sie in der Randspalte rechts unter Dokumente.

Online-Beteiligung "Mein Schönkirchen 2035"

An dem Projekt "Mein Schönkirchen 2035" konnten sich alle Schönkirchener/innen beteiligen und über die  gleichnamige Website interaktiv bis zum 31. August 2020 ihre Ideen, Wünsche und Anregungen einbringen.

Der Link zur interaktiven Website: Mein Schönkirchen 2035

Auftakt-Workshop von März auf September 2020 verschoben

Die Gemeinde Schönkirchen wird in einem ersten Workshop im Rahmen des Ortskernentwicklungskonzeptes die Bürger/innen beteiligen. Als Ersatztermin für die im März abgesagte Info-Veranstaltung (Ortsbegehung und anschließender Workshop) wurde Samstag, 12. September, 13 bis 17 Uhr in den  Räumen der Ferdinand-Geest-Halle festgelegt.

In dem Workshop werden die Mitwirkungsmöglichkeiten vorgestellt und in inhaltliche Fragestellungen eingeführt. In Spaziergängen – der sogenannten Schatzsuche – sollen die Besonderheiten und Probleme Schönkirchens herausgearbeitet sowie Wünsche und Ideen für die Zukunft formuliert werden.

Die Gemeinde Schönkirchen wird während des Prozesses zur Erarbeitung des Ortskernentwicklungskonzepts von einem Planungsbüro aus Hamburg (büro luchterhandt) begleitet, das die Veranstaltungen moderiert und die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse dokumentiert, auswertet und verständlich aufbereitet


Seite zurück Nach oben