Sprungziele
Seiteninhalt

In diesem Bereich finden Sie neben Gutachten mit Zahlen, Daten und Fakten auch Informationen zu gemeindeübergreifenden Projekten.

Projekt Wegeleitsystem 2018

Ausgangslage:

Aus den im Jahr 2011 erstellten Tourismuskonzepten der Gemeinden im Amtsbereich geht u. a. hervor, dass die momentan bestehenden Wegeleitsysteme für ortsfremde Gäste große Defizite aufweisen, da sie zum Teil unvollständig, veraltet und nicht einheitlich sind. Auch fehlt eine abgestimmte Anbindung, sowohl innerhalb der amtsangehörigen Gemeinden als auch an umliegende Regionen und deren Systeme/touristische Routen. Es besteht daher die Notwendigkeit, ein Konzept zur einheitlichen Ausschilderung von Wegeverbindungen und innerörtlichen Wegebeziehungen zu/zwischen den Hauptattraktionen, touristischen Besuchspunkten und Parkplätzen für Fußgänger, Radfahrer und PKW.

Zustandserfassung Beschilderung
Zustandserfassung Beschilderung

Im Februar 2017 hat der Amtsausschuss beschlossen, bei der AktivRegion Ostseeküste einen Antrag auf „Förderung für die Planung und Umsetzung eines zielgruppen- und gemeindeübergreifenden Wegeleit- und Verkehrskonzeptes“ zu stellen, der im Mai 2017 positiv beschieden wurde. Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) hat mit Bescheid vom 02.02.2018 eine nicht rückzahlbare Zuwendung (Zuschuss) aus Mitteln des Landesprogramms ländlicher Raum (LPLR) Schleswig-Holstein bis zur Höhe von 22.740,00 EUR für das Projekt bewilligt. Nach erfolgter Ausschreibung wurde das Ing.-Büro Urbanus GbR, Lübeck, mit der Projektdurchführung im März 2018 beauftragt.

Projektfortschritt/Workshop

In der öffentlichen Sitzung des Amtsausschusses am 22.08.2018 hat das Ing.-Büro Urbanus GbR einen Zwischenbericht zum Bestand und zur Bewertung der Wegweisungen vorgestellt und Vorschläge für Rad- und Wanderrouten sowie Themenrouten unterbreitet.

Die Konkretisierung dieser Vorschläge wurde nunmehr in einem Workshop am 30.08.2018 diskutiert. Im Ergebnis der Beratungen wurden u. a. die Idee einer „Schrevenborner Rundtour“ entwickelt sowie neue Themenrouten in Mönkeberg und Schönkirchen erarbeitet. Darüber hinaus verständigten sich die Workshop-Teilnehmer auf ein Corporate Design des künftigen Leitsystems, welches auch mit QR-Codes versehen werden soll. In den nächsten Tagen werden die Struktur des Leitsystems und dessen Konsequenzen sowie ein Zieleraster abgestimmt werden.

Die Umsetzung des Projektes einschließlich der Neuaufstellung der Schildersysteme soll noch im Jahr 2018 abgeschlossen werden.

Tourismuskonzepte für die drei Gemeinden

Die Firma GLC Glücksburg Consulting AG, Hamburg hat Tourismuskonzepte für Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen erarbeitet. Diese Konzepte befassen sich neben einer umfassenden Bestandsanalyse u. a. mit

  • einem Stärken- und Schwächen-Profil in Bezug auf die Lage und Natur, Beherbergung und Gastronomie, die touristische Basisinfrastruktur, die touristischen Themen, der touristischen Nachfrage sowie der touristischen Vermarktung, 
  • Aussagen zu den touristischen Zielgruppen und den Kernmärkten, 
  • Aussagen zu den künftigen Handlungsfeldern und Entwicklungszielen einschl. Maßnahmenblätter für die einzelnen Bereiche,
  • Aussagen zu gemeindeübergreifenden Handlungsfeldern (Amtsgebiet Schrevenborn) sowie zu künftigen Kooperationen (Stichwort: LTO - Lokale Tourismus Organisationen).

 Die 3 Tourismuskonzepte von Heikendorf, Schönkirchen und Mönkeberg finden Sie un- ter Dokumente in der Randspalte rechts.

 

Wertschöpfungsgutachten Tourismus Kieler Förde

Erstmals wurden die Gästezahlen im Amt Schrevenborn und die daraus resultierende touristische Wertschöpfung im Rahmen einer Studie für die Lokale Tourismusorganisation Kiel ermittelt und jetzt der Öffentlichkeit präsentiert.
Das Ergebnis unterstreicht die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für das Amt Schrevenborn als Teil der Urlaubsregion Kieler Förde.
So ergeben sich aus der Studie für die Betrachtungsjahre 2015 und 2017 unter anderem folgende Zahlen, die Sie in der Randspalte rechts unter Dokumente/Wertschöpfungsgutachten bz. Tourismuszahlen 2017 entnehmen können.

Seite zurück Nach oben