Sprungziele
Seiteninhalt
29.08.2019

Tourismuskonzept Kieler Förde 2030 - Präsentation der Zwischenergebnisse

Öffentliche Präsentation der Zwischenergebnisse am 04. September 2019, 17.00 bis 19.00 Uhr im Ratssaal der Landeshauptstadt Kiel.

Der Tourismus an der Kieler Förde befindet sich seit mehr als 10 Jahren in einem stetigen Aufwärtstrend. Auch im Amt Schrevenborn, mit dem die Landeshauptstadt Kiel (LHK) die Lokale Tourismus Organisation (LTO) Kieler Förde trägt, deuten die statistisch erfassten Tourismusdaten eindeutig „nach oben“. Das erreichte Niveau des Tourismus an der LTO Kieler Förde, mit knapp 24 Mio. Aufenthaltstagen und Übernachtungen pro Jahr und einem jährlichen erwirtschafteten Umsatzvolumen von ungefähr einer Mrd. Euro, bekräftigt die große gesellschaftliche und ökonomische Bedeutung des Tourismus für die Region.

Für die Zukunft gilt es, die Mehrwerte des Tourismus an der Kieler Förde zu sichern und ggf. weiter zu heben. Günstigenfalls geschieht dies konzeptionell unter Berücksichtigung der zahlreichen touristischen Planungen und kommunalen Vorhaben im Bereich des Städtebaus, der Mobilität, des Klimaschutzes usw., die eine touristische Bedeutung haben bzw. haben könnten.

Daher hat die Kiel-Marketing GmbH die Erarbeitung eines regionalen Tourismusentwicklungskonzeptes (TEK) Kieler Förde 2030 im Jahr 2019 in Auftrag gegeben. Der Berichtsraum umfasst neben der LHK auch die Gemeinden des Amtes Schrevenborn, also Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen.

Als Ergebnis des TEK wird eine marktgerechte, umsetzbare und akzeptierte Entwicklungsstrategie für den Tourismus in der LTO Kieler Förde angestrebt. Diese soll sowohl aus einem relativ klaren Zukunftsbild bis zum Jahr 2030 als auch aus den entsprechenden Maßnahmen, Projekten und Initiativen bestehen, die dieses Bild Gestalt annehmen lassen. Insbesondere wird das TEK Umsetzungskonzept für das touristische Marketing sowie auch die Infrastrukturentwicklung im Sinne einer Weiterentwicklung der regionalen Besonderheiten der Kieler Förde beinhalten.

Die Arbeiten werden für die LHK mit Beteiligung der Kommunen des Amtes Schrevenborn sowie den einzubeziehenden Schlüsselakteuren aus den Verwaltungen, der Kommunalpolitik und der Tourismuswirtschaft umgesetzt. Eine Arbeitsphase zur Beteiligung der Öffentlichkeit ist vorgesehen, bevor das TEK als Beschlussvorlage in die politischen Gremien der beteiligten Kommunen geht. Daher gibt es am Mittwoch, 04. September 2019 im Ratssaal des Kieler Rathauses eine öffentliche Präsentation der Zwischenergebnisse statt, zu der jede/r Bürger*in herzlich eingeladen ist.

Zum Programm: Im Anschluss an ein Grußwort des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Kiel, Dr. Ulf Kämpfer, wird Kiel-Marketing und die das Projekt bearbeitende Arbeitsgemeinschaft aus drei Fachinstituten die Zwischenergebnisse des TEK vorstellen. Die Fachinstitute setzten sich zusammen aus der Destinationsentwicklung (NIT - Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH, Kiel), der Planung (TGP – Trüper, Gondesen, Partner Landschafts-architekten, Lübeck) und der Organisationsentwicklung (Coaching und Beratung Simoneit, Nordstrand). Im Anschluss an die Präsentation ist ein offener Austausch über die Entwicklungsmöglichkeiten und -anforderungen des Tourismus an der Kieler Förde bis zum Jahr 2030 mit den teilnehmenden Einwohnern*innen der Kieler Förde vorgesehen. Dazu sind alle Kieler*innen und die Nachbarn*innen aus dem Amt Schrevenborn herzlich eingeladen.

Für Rückfragen zum TEK Kieler Förde 2030 steht Ihnen Uwe Wanger, Geschäftsführer von Kiel-Marketing, gerne zur Verfügung:
Tel.: 0431-67910-10 u.wanger@kiel-marketing.de www.kiel-sailing-city.de

Seite zurück Nach oben