Sprungziele
Seiteninhalt
07.01.2022

Geflügelpest: Schönkirchen ist Beobachtungsgebiet

In einer kleinen Hobbyhühnerhaltung in Preetz mit insgesamt sechs Hühnern ist der hochansteckende Geflügelpest-Erreger H5N1 nachgewiesen worden. Das teilt der Kreis Plön mit. Die Tiere sind verendet bzw. wurden tierschutzgerecht erlöst.

Um die betroffene Hühnerhaltung wurden eine Schutzzone (Sperrbezirk) mit einem Radius von mindestens drei Kilometern und eine Überwachungszone (Beobachtungsgebiet) von mindestens zehn Kilometern eingerichtet. Die Gemeinde Schönkirchen liegt in der Überwachungszone.

Alle Geflügelhalter in den betroffenen Gebieten sind verpflichtet, ihren Bestand an das Veterinäramt des Kreises Plön zu melden (vetabt@kreis-ploen.de oder Telefon: 04522/743-270). Das gilt unabhängig von der Zahl der gehaltenen Tiere.

Im gesamten Kreis Plön gilt seit Mitte November 2021 eine Aufstallungspflicht für sämtliches Geflügelt.

Seit Ende Oktober 2021 wurde in fast 30 Fällen bei tot aufgefundenen Wildvögeln im Kreis Plön das Geflügelpestvirus des Subtyps H5N1 amtlich bestätigt.

Allgemeinverfügung des Kreises Plön zur Geflügelpest

Seite zurück Nach oben