Sprungziele
Seiteninhalt

Ein Rundgang durch Schönkirchener Geschichte

Die Heimatstube ist ein kleines Heimatmuseum im Obergeschoss des Schmidt-Hauses. Mit der Sammlung und Ausstellung alter Gebrauchsgegenstände und alter Dokumente aus Schönkirchen und Umgebung soll den nachfolgenden Generationen ein kleiner Eindruck aus dem täglichen Leben von früher vermittelt und zugleich das eine oder andere interessante Exponat vor seinem vorzeitigen Ende bewahrt werden.

Erstmalig eingerichtet wurde das Museum in den Jahren um 1990 in den Räumlichkeiten des ehemaligen Kornbodens und der Räucherkammer (im Obergeschoss über den Wohnräumen).

Beim großen Brand des Schmidt-Hauses 1995 wurde die bis dahin schon sehr beachtliche Ausstellung fast vollständig vernichtet. Man schaffte es jedoch, die Heimatstube in wenigen Jahren wieder neu einzurichten.

2009/2010 konnte der betreuende Kultur- und Landschaftspflegeverein mit großer Spendenhilfe und Eigenleistungen die Ausstellungsflächen von 60 auf 105 Quadratmeter erweitern und damit u. a. auch Platz für die Geschichte der Alten Gilde Schönkirchen von 1560 Platz schaffen.

Öffnungszeiten

Die Heimatstube ist regelmäßig während der Frühlings-, Herbst- und Weihnachtsmärkte geöffnet und bei weiterem Interesse gern nach Vereinbarung.
Zusätzlich gibt es als neues Angebot monatliche Vorträge und Führungen durch die Heimatstube (Öffnungszeit: 14 bis 18 Uhr). Die Termine werden im Veranstaltungskalender bekannt gegeben.

Seite zurück Nach oben