Sprungziele
Seiteninhalt

Feuer in Einfamilienhaus: Bewohner konnte nur noch tot geborgen werden

Bei einem Dachstuhlbrand in Heikendorf ist der Bewohner eines Einfamilienhauses ums Leben gekommen. Ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften war am frühen Montagmorgen im Ortsteil Möltenort im Einsatz.

Dach und Gaube des Einfamilienhauses in der Fritz-Lau-Straße standen nach Mitteilung der Heikendorfer Feuerwehr schon in Flammen als die ersten Einsatzkräfte eintrafen. Der Hausbewohner wurde vermisst, die Suche nach ihm umgehend eingeleitet. Weitere aktive Feuerwehrleute aus Schönkirchen wurden nachalarmiert. Der vermisste Bewohner konnte schließlich nur noch tot aus dem Gebäude getragen werden. Aufgrund einer eingestürzten Zwischendecke war der Innenangriff laut Feuerwehrangaben nur begrenzt möglich. Nach rund vierstündigen Löscharbeiten, bei dem auch die Heikendorfer Drehleiter und der Hubrettungswagen der Schönkirchener Wehr eingestzt wurden, war der Großeinsatz beendet.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Todes- und Brandursache sowie zur Schadenhöhe konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. (CK)

Brand in Heikendorf © C.Kuhl
Brand in Heikendorf © C.Kuhl

 

Seite zurück Nach oben