Sprungziele
Seiteninhalt

Viele Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Neuheikendorf

Insgesamt 6800 Stunden hat die Neuheikendorfer Feuerwehr nach „vorsichtiger Schätzung“ ihres Wehrführers Oliver Greve 2016 für die Bürger der Gemeinde Heikendorf an freiwilligem Dienst geleistet. Die Einsatzstatistik weist 5 Brände, darunter ein Großfeuer, sowie eine Reihe von technischen Hilfeleistungen aus.

Mit einer offenen Party am Neuheikendorfer Löschteich wurde im Juli 2016 die Übergabe des Gerätewagens Nachschub gefeiert, blickte Greve auf einige Highlights des vergangenen Jahres zurück. Ende dieses Jahres rechnet er mit dem neuen, bereits bestellten Löschfahrzeug für das in die Jahre gekommene LF 8.


Für 20 Jahre aktiven Dienst bekam Helge Paasch die Bandschnalle an die Uniform geheftet. Seit jeweils 10 Jahren sind Mads Knoth und Gesa Göttsch dabei, seit 25 Jahren Michael Voß. Auf 40 Jahre Feuerwehrjahre, davon bislang 37 Jahre in der aktiven Löschtruppe, kann Jens Petereit zurückblicken. Der von Wehrchef Greve als „Vollblutfeuerwehrmann“ bezeichnete Petereit gehöre zu den aktivsten freiwilligen Helfern, die etwa bei Um- und Anbauten am Feuerwehrgerätehaus anpacken. Ehrenmitglied Harald Baar erhielt für 40 Jahre Mitgliedschaft ebenso eine Urkunde wie Peter Steffen für seine mittlerweile 60 Feuerwehrjahre.

Onno Rosenau jetzt Löschmeister

Zum Löschmeister befördert wurde Onno Rosenau, zum Hauptfeuerwehrmann Malte Kleinfeld. Ebenfalls auf der Beförderungsliste standen Rieke Johanna und Neele Frederike Göttsch (jetzt Oberfeuerwehrfrauen) sowie Collin Eckelmann, Marvin Greve, David Pagels, Malte Seifert und Tim Marco Stresau (alle Oberfeuerwehrmänner).
Die Neuheikendorfer Feuerwehr hat eine aktuelle Truppenstärke von 44 Aktiven in der Einsatzabteilunge, darunter 10 Frauen.
Seite zurück Nach oben